Wie auch von Freie Wähler Kreis- und Gemeinderat Richard Briem bei der Pressekonferenz der Stadt dargelegt, haben Kreistag und Gemeinderat die Stellungnahme an das Regierungspräsidium mit kritischen Stellungnahmen versehen. Alle Fraktionen waren sich einig, dass die Sicherheit, Pünktlichkeit und Qualität des S.Bahn-Taktes auch in Zukunft gesichert werden muss. Dazu muss die Bahn die Nachweise in der Planfeststellung liefern und die Verpflichtung verbindlich eingehen. Ziel muss es sein, den S-Bahnverkehr funktions- und zukunftsfähig zu organisieren sowie während der Baumaßnahmen den Verkehr zu gewährleisten.

Kreisrat Dieter Lentz wies im Kreistag als Sprecher der Fraktion darauf hin, dass im Gegensatz zu bestehenden Strecken mit Mischverkehr die S-Bahn am Flughafen in einen eingleisigen Tunnel mündet. Mit der geplanten Verkehrsführung des Regionalverkehrs verdoppele sich die Länge des eingleisigen Betriebs und Züge müssen noch häufiger auf freier Strecke pausieren. Dagegen sei bei allen Berechnungen für die S-Bahn-Verlängerung nach Neuhausen ein zweigleisiger Betrieb an der Flughafenstation vorgesehen gewesen.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels