Zur besseren Transparenz von Entscheidungen begründen wir, die Fraktion der  Freien Wähler Filderstadt, weshalb wir einer Erhöhung der Kindergartengebühren im Filderstädter Gemeinderat zugestimmt haben:

Die Stadt Filderstadt hat den Bereich der Kindertagesstätten in den letzten Jahren mit hohen Investitionen kontinuierlich ausgebaut und trotz eines leergefegten Personalmarktes für eine deutliche Qualitätsverbesserung gesorgt. Dass hierbei immer wieder auch Versorgungslücken entstanden sind, ist dem bundesweiten Personalmangel geschuldet.

In den letzten Jahrzehnten ist der Gemeinderat den Empfehlungen der kommunalen Spitzenverbände gefolgt, die eine regelmäßige Erhöhung der Beiträge vorsehen – nachdem die Stadt einmal  keine Anpassung vorgenommen hatte, musste später eine deutlichere Erhöhung umgesetzt werden. Es muss unbedingt verhindert werden, dass dies nochmals geschieht.

Wir Freien Wähler haben uns in der Haushaltsrede für eine deutliche Anpassung der Ermäßigungen durch Familienpass A und B eingesetzt, wodurch Familien mit geringerem Einkommen deutlich auch bei den Kindergartenbeiträgen entlastet werden.

Es ist höchst befremdlich, dass Parteien, die während ihrer Regierungs(mit)beteiligung in Bund und Land dies nicht umgesetzt haben, auf kommunaler Ebene immer wieder fordern, der Besuch der Kindertagesstätte müsse kostenfrei gestellt werden.

Wir Freie Wähler werden uns auch künftig für eine qualitativ hochwertige und im Blick auf die Beiträge verlässliche Politik im Bereich der Kindertagesstätten einsetzen. Filderstadt muss sich in diesem Bereich nicht verstecken, und auch andere Bereiche warten auf weitere Investitionen. Dazu stehen wir, auch wenn Äußerungen gegen Preissteigerungen selbstredend besser ankommen mögen.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels