- Freie Wähler Filderstadt - https://filderstadt.freiewaehler.de -

Wo bleibt Filderstadt??? Auf dem S-Bahn-Nebengleis???

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Traub,

mit der Pressemeldung „Region prüft S-Bahn bis nach Nürtingen“ lässt die Region Stuttgart die Katze aus dem Sack. Werden die seitens der Region angestellten Überlegungen konkretisiert und ein Ringverkehr ins Neckartal über den Flughafenbahnhof geleitet, wird Filderstadt als zweitgrößte Gemeinde des Landkreises Esslingen und wichtiger Umsteigepunkt vom Direktverkehr der S-Bahn abgehängt. Auch ist aus Sicht der Freie Wähler Fraktion dann die geplante S-Bahn-Verlängerung in einen Sack- und Endbahnhof Neuhausen ebenso in Frage gestellt wie eine von uns mehrfach geforderte Einrichtung eines Schienenverkehrs in den Raum Tübingen und Reutlingen – in entsprechenden Planzeichnungen Filderstadts existieren dazu immerhin entsprechende innerörtliche Routenskizzen. Auch eine sinnvolle Zweigleisigkeit des Flughafentunnels wird dabei unwahrscheinlich.

Wir Freie Wähler Filderstadt
kritisieren den Stil der Region Stuttgart, über die Köpfe der betroffenen Kommunen UND die Kommunalparlamente hinweg und ohne vorherige detaillierte Information besagte Pläne voranzutreiben und halten dies für einen schlechten Politikstil,
fordern seitens der Region Stuttgart eine umgehende Offenlegung ihrer Pläne sowie eine umgehende Beteiligung der betroffenen Kommunen sowie die Erstellung eines Gesamtverkehrskonzeptes für die Raumschaft Stuttgart, die auch den Großraum Tübingen und Reutlingen und damit eine Entlastung der B 27 betrifft,
fordern die Vertreter der Region Stuttgart aus Filderstadt sowie die Vertreter/innen der Freien Wähler in der Regionalversammlung auf, umgehend die Interessen Filderstadts zu vertreten und sich mit Entschiedenheit für einen Ringschluss ins Neckartal einzusetzen,
bitten Sie, Herrn Oberbürgermeister Traub, sich an den entscheidenden Stellen gemeinsam mit dem Gemeinderat dafür einzusetzen, dass Filderstadt als zweitgrößte Kommune des Landkreises nicht in den Windschatten des öffentlichen Schienennetzes gestellt wird und dass durch das mit Filderstadt unabgestimmte Vorpreschen der Region alternative Planungen, inklusive einer Schienenanbindung nach Tübingen/Reutlingen nicht verhindert wird.

Zum Sachverhalt stellen wir folgenden Antrag.
Die Freie Wähler Fraktion beantragt: Der Oberbürgermeister lädt Vertreter der Region Stuttgart möglichst bald in ein Gremium des Gemeinderates bzw. eine Sitzung des Gemeinderates ein, um die derzeitigen Pläne offenzulegen und zu diskutieren, dabei die Perspektiven der S-Bahn-Verlängerung nach Neuhausen und eines von dort weitergeführten Ringschlusses sowie eine mögliche Schienenanbindung Richtung Tübingen/Reutlingen aufzuzeigen und zu erörtern.

Filderstadt darf nicht im Windschatten des Schienennahverkehrs bleiben.

Mit freundlichen Grüßen

Stefan Hermann
Fraktionsvorsitzender Freie Wähler Fraktion Filderstadt