Gemeinsam mehr bewegen

+++ Newsletter der Freie Wähler Fraktion Filderstadt+++

 Antrag auf Klimaschutz – Klimaziele Filderstadt 2030

Wir Freie Wähler nehmen den Klimaschutz ernst – auch auf kommunalpolitischer Ebene. Deshalb haben wir anlässlich der ersten Fridays for future Demonstration in Filderstadt den Antrag gestellt, dass Verwaltung und Gemeinderat gemeinsam konkrete und überprüfbare Klimeziele Filderstadt 2030 erarbeitet. Dabei sollen verschiedene Aspekte wie Vermeidung von CO2 ausstoß, Bodenschutz gegen weitere Flächenversiegelung, Förderung von Regenwassernztung und Zisternen, Ausbau des Öffentlichen Nahverkehrs einbezogen werden.

 

Hammelfest am Uhlberg, Kelterfest in Bonlanden und Oldtimerfest MSC Sielmingen ein Volltreffer mit vielen Besucherinnen und Besuchern
Die Ehrenamtlichen der Schwäbischen Albvereine Plattenhardt und Bonlanden und des MSC Selmingen haben am 1.Mai angesichts des nicht abreißenden Besucherstroms unendlich viel geleistet – und dies trotz zeitweisem Stromausfall und der nach wie vor kritischen Wasserversorgung am Uhlberg und an der Kelter. Wir Freie Wähler haben deshalb nach Zurückweisung unseres Antrages auf Bau einer Wasserleitung nachgehakt und die Anschaffung mobiler Wassertanks durch die Stadtwerke angeregt, die den Hygienevorschriften genügen.

 

 

  Kein weiteres Flughafenwachstum auf Kosten von Filderstadt –Klimaschutz nicht nur auf Wahlplakaten propagieren

Man reibt sich verwundert die Augen: Klimaschutz ist derzeit in vieler Munde, doch das Flughafenwachstum soll auch mit bewusster Billigung des GRÜNEN Stuttgarter Oberbürgermeisters und Verkehrsministers in den nächsten Jahren weitergehen. Dass der Flughafen selbst immer klimafreundlicher sein möchte, hilft den Anwohnerinnen und Anwohnern, die durch zusätzlichen Lärm und zusätzliche Luftverschmutzung betroffen sind, herzlich wenig! Hinzu kommt, dass der zunehmende Flughafenbetrieb auch zu wachsenden Parkplatzproblemen in Filderstadt führt, auch wenn die Flughafenleitung dies abstreitet.
Klimaschutz kennt keine Grenzen – plakatieren die GRÜNEN.  Ja, dies trifft zu. Deshalb muss Klimaschutz auf den Fildern und beim Flughafen beginnen. Wir Freie Wähler wollen qualitatives, nicht quantitatives Wachstum. Wir wollen auch verhindern, dass durch immer weiter steigenden Flugbetrieb doch irgendwann die Debatte um eine zusätzliche Start- und Landebahn wieder aufkeimt. Dass der Flugverkehr bei der Begrenzung von Schadstoffbelastungen im Gegensatz zum automobilen Individualverkehr ausgenommen bleibt, ist aus Sicht der Freien Wählern alles andere als klimafreundlich und nachhaltig.

Die Freie Wähler Fraktion hat den Antrag gestellt, zu prüfen, welche Kosten für die Stadt mit der Einführung eines 1 Euro Stadttagestickets verbunden wären.

 

Wechsel an der Spitze des TSV Sielmingen – Dank an Horst Alber und Glückwünsche

Mit Markus Schunke wurde seit der Gründung des TSV Sielmingen erst der vierte Vorstand berufen. Dies auch deshalb weil Horst Alber und seine Vorgänger Jahrzehnte dieses wichtige Amt des über 1300 Mitglieder starken Vereins geführt haben. Herzlich beglückwünschen wir den neuen Ersten Vorsitzenden Markus Schunke, der wie sein Stellvertreter Markus Alber uns Freien Wählern nahesteht. Wir wünschen dem neuen Team für die verantwortungsvollen Aufgaben alles Gute und eine glückliche Hand. Herzlich Danke sagen wir auch allen im TSV Sielmingen engagierten Verantwortlichen und Abteilungsleitern/innen.

 

 Historischer Markt zur 750 Jahr Feier von Plattenhardt

Dass dem Regen Sonnenschein folgt, ist eine Volksweisheit, die beim historischen Markt in Plattenhardt Wirklichkeit wurde. Das breite Handwerksangebot lockte unzählige Besucherinnen und Besucher an. Selbst die zwischenzeitlichen Regenschauer konnten daran nichts ändern. Herzlichen Dank allen Initiatorinnen und Initiatoren dieses eindrucksvollen Marktes!

 

 

  Wichtige Anregungen auf den Wochenmärkten erhalten

Die Freien Wähler waren am Osterwochenende auf allen Wochenmärkten anwesend und haben von den Bürgerinnen und Bürgern wertvolle Hinweise erhalten, die sofort an die Verwaltung weitergeleitet wurden.

Beispiel: Verbesserungen im Öffentlichen Nahverkehr
So wurde von Bürgerinnen und Bürgern vorgeschlagen, die Bushaltestellen beim S-Bahnhof in einem Übersichtsplan besser  auszuschildern, möglichst mit digitalen Tafeln, auf denen auch die Abfahrtszeiten notiert sind. Auch wurde vorgeschlagen nicht nur die digitalen Fahrpläne durch gedruckte Versionen zu ersetzen und diese zu veröffentlichen. Auch die kurzfristige und übergangsmäßige Umstellung der S-Bahn Fahrzeiten sollten früher veröffentlicht und die Anschlusslinien besser auf diese Takte abgestimmt werden. Überhaupt wurde  eine Verbesserung der Abstimmung der Buslinien angeregt.

Beispiel: Parkdruck durch den Flughafen und Fußgängerzone Bernhausen
Insbesondere wurde auch die zunehmende Parkierung von Fahrzeugen von Flughafennutzern/innen angemahnt. Wir Freie Wähler haben mehrfach gefordert, dass verhindert werden muss, dass Filderstadt zum verlängerten Parkplatz des Flughafens wird und haben zusätzliche Anwohnerparkflächen gefordert. Auch wird die Fußgängerzone in Bernhausen oft von Fahrzeugen befahren, denen dies eigentlich nicht gestattet ist und der Anwohnerschaft die Zufahrt durch unberechtigtes Parken behindert.

Wir danken auch für alle anderen Anregungen, die beispielsweise Bauvorhaben betreffen, und wir haben unser Versprechen gehalten, alle Anliegen umgehend an die Verwaltung weiterzugeben.

 

 Anfragen und Anträge zu würdevollem Älterwerden in Filderstadt

Angeregt durch eine Veranstaltung im Plattenhardt, hat die Freie Wähler Fraktion umgehend folgende Anfragen und Anträge an die Verwaltung gestellt:

Die Freie Wähler Fraktion hat wiederholt mit mehreren Anträgen untermauert, wie wichtig es den Freien Wähler ist, sicherzustellen, dass in Filderstadt ein Altern in Würde möglich ist.
Insbesondere aufgrund des großen Drucks des ambulanten Pflegepersonals bitten wir zu prüfen, inwiefern für ambulante pflegerische häusliche Dienste in Filderstadt besondere Parkierungsrechte eingeräumt werden können, damit die Pflegekräfte möglichst kurze Wege zu den häuslichen Einsatzorten haben.

Ferner bitten wir zu prüfen, inwiefern bei Pflegeeinrichtungen mit wenig Parkierungsraum für Besucher/innen der betroffenen Menschen bessere Parkmöglichkeiten geschaffen werden können. Wir bitten diesbezüglich, die Parkierungsmöglichkeiten bei den entsprechenden Einrichtungen darzustellen und mögliche Verbesserungsmöglichkeiten aufzuzeigen.

Wir bitten ferner um eine Darstellung, welche Möglichkeiten die Stadt Filderstadt hat, notwendige Übergänge von pflegebedürftigen Menschen aus dem Krankenhaus in eine häusliche Pflege mit Betreuung durch ambulante Dienste oder in eine stationäre Pflege für alle Betroffenen möglichst gut zu gestalten.

Wir erinnern ferner an unseren Antrag, die gegenwärtige Situation stationärer Pflege in Filderstadt und mögliche zukünftige Bedarfe angesichts der veränderten gesetzlichen Rahmenbedingungen und die damit verbundene Reduktion der Plätze sowie entsprechende Maßnahmen zu Behebung einer Unterversorgung auch angesichts des demographischen Wandels und des Datenmaterials des Altenhilfeplans des Landkreises darzustellen.

Wir bitten ferner um die Einrichtung eines runden Tisches aller mit verschiedenen Formen der Pflege befassten Einrichtungen und Dienste mit dem Ziel, ein angesichts des demographischen Wandels und der gesellschaftlichen Veränderungen (familiäre Konstellationen) tragfähiges Konzept eines „würdevollen Alterns in Filderstadt“ zu erarbeiten.

Stefan Hermann, Fraktionsvorsitzender Freie Wähler Fraktion Filderstadt


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels