Offener Brief der Freie Wähler Fraktion Filderstadt an Landrat Eininger: Unterstützung der Gemeinden bei Coronatests

Sehr geehrter Herr Landrat Eininger,

mit großer Sorge beobachtet die Freie Wähler Fraktion das Ansteigen der Inzidenzzahlen im Landkreis Esslingen. Hinzu kommt nun die Einstellung der Impfungen mit Astra-Zeneca.

Gleichzeitig wurde zu Beginn dieser Woche der Schulbetrieb ausgeweitet. Nachweislich steigt die Zahl der Ansteckungen junger Menschen. Auch im weiteren öffentlichen Leben sind weitere Lockerungen angesagt und angesichts der Situation mancher Betriebe auch dringlich erforderlich.

Wir Freie Wähler sind uns bewusst, dass der Landkreis eine zentrale Impf- und Teststation aufgebaut hat und sind dafür dankbar. Dennoch ist unser Eindruck, dass die Gemeinden mit den mit Lockerungen dringend und notwendig einhergehenden Testungen und der Besorgung des notwendigen Testmaterials seitens des Landkreises weitgehend sich selbst überlassen sind – so zumindest der Eindruck in der Öffentlichkeit.

Wir bitten deshalb dringend:

um eine Unterstützung des Landkreises bei der Einrichtung stationärer und mobiler Testzentren

um eine abgestimmte und wechselseitig sich unterstützende Beschaffung von Testmaterial auch für die Kommunen des Landkreises,

damit das Ansteigen der Inzidenzzahlen im Landkreis Esslingen und damit einhergehende notwendige Rücknahmen von Lockerungen eingedämmt und gestoppt werden kann.

Dies ist angesichts der zunehmenden psychischen und wirtschaftlichen Belastung der Bevölkerung, der Beeinträchtigung des öffentlichen Lebens sowie um des Erhalts bedrohter Wirtschaftsbetriebe aus unsrer Sicht dringendst geboten.

Wir sehen den Landkreis in der Pflicht, die Gemeinden sowie das hoch engagierte Haupt- und Ehrenamt  in ihren Bemühungen zur Ausweitung der Testkapazitäten und der Eindämmung der Pandemie seitens des Landkreises hinreichend zu unterstützen.

Sollte dies bereits in gebotenem Maß erfolgen, bitten wir Sie darum, öffentlich kenntlich zu machen, inwiefern diese Unterstützungsmaßnahmen erfolgen und welcher abgestimmten Gesamtstrategie dieses Vorgehen folgt.

Mit freundlichen Grüßen für die Freie Wähler Fraktion Filderstadt

Stefan Hermann

Fraktionsvorsitzender Freie Wähler Fraktion Filderstadt