Das Thema Gewalt gegen Frauen wird in der Gesellschaft immer noch gerne ignoriert. Da hilft ein internationaler Gedenktag gegen Gewalt an Frauen, seit 1999 von den Vereinten Nationen auf den 25. November festgelegt, sicherlich und ist wichtig. Aber meist deckt das Vergessen in wenigen Tagen die Tatsachen und die gesellschaftliche Realität wieder zu – bis zum nächsten Gedenk- und Aktionstag.

Gerade wurde die neue Kriminalstatistische Auswertung zum Thema „Partnerschaftsgewalt“ für 2021 vorgestellt: 143000 gemeldete Fälle, 80,3% Frauen, 19.7% Männer betroffen. Um die Abstraktheit der Zahlen einmal in den Alltag herunter zu brechen: Das heißt, statistisch gesehen, 13 Opfer bzw. Fälle pro Stunde. Das heißt: 1 Todesfall alle drei Tage. Und hier sprechen wir von Gewalt zwischen Personen, die sich kennen, gemeinsam miteinander leben, sich getrennt oder gar auch einmal geliebt haben. Da sprechen wir nicht von Gewalt unter Unbekannten. Familienministerin Lisa Paus rechnet mit einer Dunkelziffer von rund zwei Drittel der weiblichen Opfer, die sich nicht bei der Polizei melden. Viele Opfer wenden sich nicht an die Polizei, weil sie sich nicht ernstgenommen fühlen Und/ eine Täter-Oper-Umkehr befürchten, wie eine Anwältin auf twitter postet.

Dies ist sicherlich kein schöner Aspekt unserer Gesellschaft, aber er ist tagtäglich vorhanden. Vielleicht sollten wir nicht nur am 25. November, einmal im Jahr, daran denken.

Dennoch sind Kundgebungen wichtig, wie auch in Filderstadt erfolgt: Am 25. November wurden am Dr.-Peter-Bümlein-Platz zwei Flaggen gegen Gewalt an Frauen gehisst und ein Zeichen der Erinnerung gesetzt.  OB Christoph Traub betonte in seiner Rede, dass Wissen nicht beiseite zu schieben. Wir seien alle aufgefordert uns dagegen zu stellen. Dr. Susanne Omran, Leiterin des Referats für Chancengleichheit, erinnert daran, dass häusliche Gewalt mitten unter uns ist. Vertreterinnen des Vereins „Frauen helfen Frauen Filder e.V.“ erzählen anonym von drei Fällen die unter die Haut gehen. Es sei wichtig, Betroffenen in der Gesellschaft eine Stimme zu geben. Gemeinderätin Edeltraud Herrmann beklagt in ihrer Stellungnahme für den Frauenbeirat die mangelnde Bereitschaft deutscher Behörden die Istanbul-Konvention gegen Gewalt an Frauen tatsächlich umzusetzen.

Der Orange Day wurde von der UN ausgerufen am Internationalen Gedenktag 2022. Gewalt gegen Frauen ist kein Frauenproblem, sondern ein soziales Problem von epidemischem Ausmaß, so die Weltgesundheitsbehörde WHO.

Text und Bilder: Hedy G. Barth-Rößler, Stv. Vor. Stadtverband Freie Wähler Filderstadt e.V.